Programm 2017

WasserWissen für Alle

Das Tegernseer Tal. Was könnte besser dazu einladen, mehr über Natur zu erfahren und über die Wissenschaften, die davon handeln, als diese Landschaft?

Die 16. Wissenschaftstage Tegernsee drehen sich in Vorträgen und Dialogen, mit Wissenswertem und Amüsantem rund ums Wasser. Sie werden veranstaltet von der Stadt Tegernsee und der Initiative „Wissenschaftstage Tegernsee“.

Samstag, 6. Mai 15:30 Uhr - 17:30 Uhr

Abfahrt und Ankunft am Steg beim Tegernseer Rathaus
Einstieg ab 15:15 Uhr, Abfahrt um 15:30 Uhr

Das WissenschaftsBoot

Rundfahrtschiff an der Anlegestelle Rathaus Tegernsee

(Quelle: Tourist-Information Tegernsee)

Gemeinsam mit zahlreichen Experten gehen die Wissenschaftstage Tegernsee auf Exkursion auf den See. Wassergüte, Pflanzenwelt, Vögel, Limnologie, Besiedlung und Hochwasserschutz sind die Themen. Wir fahren mit dem großen Schiff der Seenschifffahrt Tegernsee. Nach der Rückkehr geht es zu Fuß zur ehem. Klosterkirche Tegernsee. In dieser erfahren wir dann kulturhistorische Aspekte des Wassers – vom Weihwasser bis zum Putzwasser.

Es wirken mit:

Dipl.-Ing. Horst Barnikel, Rosenheim

Dipl.-Ing. Fritz Joachim, Gmund

Wolfgang Hiller, Gmund

Marco Müller, Gebietsbetreuer Mangfallgebirge

Dr. Roland Götz, Tegernsee

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Deutsches Museum und TU München

Eintritt: 10,- €, für Kinder/Schüler bis 16 Jahre ist die Teilnahme kostenlos

Voranmeldung erbeten bei der Tourist-Information Tegernsee!

Tel. (08022) 9273860, Fax (08022) 9273869, E-Mail: wissenschaftstage@tegernsee.de

Anmeldung noch möglich

Samstag, 20. Mai 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Veranstaltung in Kooperation mit der Spielbank Bad Wiessee

Science Slam

Maximilian Dietz

Maximilian Dietz beim Science Slam der Akadmien 2016 in München

(Foto: Janina Amendt / Bayerische Akademie der Wissenschaften)

Informative und unterhaltsame Kurzvorträge von Studenten und Wissenschaftlern aus dem Raum München zum Rahmenthema „Wasser“. Das Publikum stimmt ab, der Sieger erhält einen kleinen Preis.

Es wirken mit:

Maximilian Dietz, TU München

Wolfgang Goede, Wissenschaftsjournalist

Dr. habil. Marc-Denis Weitze, acatech / TU München

Dr. Claudia Wick, Bayer. Akademie der Wissenschaften

Moderation: Dr. Jaromir Konecny, München

Eintritt: 10,- €, ermäßigt für Schüler und Stundenten: 5,- €

Voranmeldung erbeten bei der Tourist-Information Tegernsee!

Tel. (08022) 9273860, Fax (08022) 9273869, E-Mail: wissenschaftstage@tegernsee.de

Samstag, 11. November 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Vortrag mit Bildern:

Der Tegernsee aus Taucherperspektive

Mühlkoppe aus dem Tegernsee

Mühlkoppe aus dem Tegernsee

(Foto: Thomas Mattner)

Thomas Mattner, Bad Wiessee

Vortrag:

Zerkarien als lästige Parasiten: Was sagt die Biologie dazu?

Zerkarie des Austrobilharzia variglandis

Zerkarie des Austrobilharzia variglandis (ca. 1 mm lang)

(Quelle: Division of Parasitic Diseases and Malaria team, United States Department of Health and Human Services / Wikimedia Commons)

Zerkarien sind ca. 1mm lange Gabelschwanzlarven von Saugwürmern. Sie leben in über 20°C warmen Gewässern und können bei Badenden Juckreiz und allergische Hautentzündungen hervorrufen. Sie vermehren sich in Wassertieren z.B. Enten, Schwänen und Wasserschnecken. Für die Badedermatitis gefährdete sollten in warmem Sommern seichte Badezonen meiden, die Haut nach dem Bad sofort mit einem Handtuch reinigen und wassergeschützte Hautschutzmittel verwenden.

Prof. Dr. Herwig Stibor, Aquatische Ökologie, LMU München

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Sonntag, 12. November 13:30 Uhr - 16:45 Uhr

Ein Nachmittag auf Schloss Ringberg

Vorträge in Kooperation mit der Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft

Veranstaltungsort: Schloss Ringberg am Tegernsee

Bustransfer ab Bushaltestelle Gymnasium Tegernsee, Abfahrt 13:30 Uhr, Rückkehr gegen 16:45 Uhr (Auffahrt mit Privat-PKW nicht gestattet.)

Vortrag mit Kurzfilmen:

Das Panguana-Projekt in Peru: Forschung und Naturschutz im Regenwald

Dr. Juliane Diller, Zoologische Staatssammlung, München

Gebäude der Forschungsstation Panguana

Die Forschungsstation Panguana

(Foto: Juliane Diller)

Dr. Juliane Diller, geb. Koepcke wuchs teils in Lima teils im peruanischen Urwald auf, wo ihre Eltern in den 1960er Jahren die Forschungsstation Panguana gründeten. Nach einem tragischen Flugzeugabsturz 1971 schlug sich das damals 17-jährige Mädchen als einzige Überlebende elf Tage durch den peruanischen Dschungel- und überlebte! In Ihrem Vortrag bringt sie ein Stückchen Regenwald zu uns: Mit faszinierenden Bildern und Videosequenzen gibt sie Einblick in das verzweigte Ökosystem von Panguana und die aktuelle Forschungsarbeit vor Ort, zeigt das spannende Zusammenwirken von Forschung, Regenwaldschutz und sozialen Projekten und beleuchtet die immer größer werdende Bedrohung für die grüne Lunge unserer Erde. Zugleich erzählt sie über ihre dramatische Überlebensgeschichte, die dazu führte, dass sie heute den Wald bewahrt, der ihr damals das Leben rettete.

Voranmeldung unbedingt erforderlich bei der Tourist-Information Tegernsee!

Tel. (08022) 9273860, Fax (08022) 9273869, E-Mail: wissenschaftstage@tegernsee.de

Eintritt frei

Wir bedanken uns bei den ehrenamtlich mitwirkenden Wissenschaftlern und bei unseren Sponsoren:

Stadt Tegernsee Tegernseer Tal Tourismus GmbH E-Werk Tegernsee REMATEC Datentechnik GmbH Raiffeisenbank Gmund am Tegernsee Herzogliches Bräustüberl Tegernsee Hotel zur Post, Bad Wiessee Spielbank Bad Wiessee Regionalverkehr Oberbayern GmbH Hubertus Altgelt Stiftung vhs im Tegernseer Tal Museum Tegernseer Tal Max-Planck-Gesellschaft - Tagungsstätte Schloss Ringberg