Wissenschaftstage Tegernsee - Natur & Technik erleben und begreifen Zur Startseite der Wissenschaftstage Tegernsee Motto der Wissenschaftstage Tegernsee 2014 - Die Digitale Gesellschaft 15. - 16. November 2014

Übersicht 2011 Informationen für die Zukunft: Wettervorhersagen

Volker Wünsche
Leiter der Niederlassung München des Deutschen Wetterdienstes

im Rahmen der Veranstaltung:
"Das Tal im Netz - Informationen aus der Vergangenheit und für die Zukunft"
Samstag, 15. November, 15:00 - 17:00 Uhr
Museum Tegernseer Tal, Tegernsee, Seestr. 17

Eine Vorhersagekarte des DVDVorhersagekarte des DWD für Luftdruck am Boden,
Wetter und Temperatur (Quelle: DVD)
Viele Bereiche unserer modernen Gesellschaft aber auch die gesamte Öffentlichkeit nutzen tagtäglich Wettervorhersagen bzw. sind von ihnen direkt abhängig. Der Katastrophenschutz erwartet räumlich und zeitlich genaue Unwetterwarnungen mit einer Vorlaufzeit, die es ermöglicht notwendige Maßnahmen zur Abwehr oder Minderung von Schäden einzuleiten. Das Verkehrswesen (Land-, Luft- und Schiffsverkehr) benötigt genaue Wettervorhersagen für die Planung wie z.B. des Straßenwinterdienstes. Flüge finden nicht statt ohne eine sorgfältige Vorflugplanung, bei der Flugwettervorhersagen an erster Stelle stehen. Für die Sicherung der Energieversorgung sind genaue Vorhersagen über die zu erwartenden Temperatur-, Wind- und Strahlungsverhältnisse sowie über mögliche Wettergefahren im Kurz-, aber auch im Mittelfristzeitraum erforderlich. Für Hochwasservorhersagezentralen sind genaue Niederschlagsprognosen von herausragender Bedeutung. Es ließen sich noch viele andere Bereiche anführen. Um all diese Anforderungen zu erfüllen betreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) als nationaler Wetterdienst einen modernen, sehr leistungsfähigen Wettervorhersagedienst. Entsprechend gesetzlicher Grundlagen ist der DWD verpflichtet, den Wettervorhersagedienst, incl. Wetterwarndienst als Kernaufgabe für die öffentliche Daseinsvorsorge abzusichern.

Ein moderner Wetterdienst wie der DWD liefert Wettervorhersagen auf der Basis von Computerberechnungen. Diese Wetterberechnungen laufen auf dem Hochleistungs-Supercomputer NEC SX-9 des DWD in Offenbach. Grundlage für die Wetterberechnungen sind hoch komplizierte mathematisch-physikalische Algorithmen und Formeln, wobei Differentialgleichungen höherer Ordnung zu lösen sind. Dafür arbeiten im DWD Spezialisten (Meteorologen, Mathematiker, Informatiker). Die Rechenergebnisse, die bis zu einer Woche, teilweise bis zu 10 Tagen im Voraus als Prognosen vorliegen werden von den Meteorologen ausgewertet und interpretiert. Sie setzen die Erkenntnisse um in Wettervorhersagen, Wetterberichten und Wetterwarnungen, wofür auch hier hochleistungsfähige Workstations zur Verfügung stehen. Je nach den Anforderungen der Nutzer von Wettervorhersagen können mit Hilfe spezieller Nachfolgeprogramme kundenspezifische Endprognosen berechnet und bereitgestellt werden.