Wissenschaftstage Tegernsee - Natur & Technik erleben und begreifen Zur Startseite der Wissenschaftstage Tegernsee Motto 2010 - Forschung für die Gesundheit - Hauptprogramm am 11. - 13. November 2011 Motto 2010 - Forschung für die Gesundheit - Hauptprogramm am 11. - 13. November 2011

Übersicht 2011 Heilsame Quellen

PD Dr. Thomas Baumann
Institut für Wasserchemie und Chemische Balneologie, TU München
Dr. med. Yvonne Rudert
Ärztin für Allgemeinmedizin, Bad Wiessee

Sonntag, 13. November, 10:15 - 11:30 Uhr
Jod-Schwefelbad, Bad Wiessee, Adrian-Stoop-Straße 37-47

Versammlung von Menschen mit ausgewählt markierten PersonenDie Wilhelmina-Quelle
Quelle: PD Dr. Thomas Baumann

Die Bad Wiesseer Quellen sind eine in Deutschland einzigartige geokulturhistorische Stätte, die bereits im 13. Jahrhundert erwähnt wurde. Heute bezieht das Jodschwefelbad das Heilwasser aus zwei über 600 m tiefen Bohrungen.

Die Bohrungen befinden sich geologisch gesehen im Bereich der Flyschzone. Die Gesteine der Flyschzone wurden im Zuge der alpinen Gebirgsbildung von ihrem Untergrund abgelöst und deckenförmig nach Norden auf die Helvetikum-Zone geschoben. In den Gesteinen der Flyschzone werden vereinzelt Ölspuren angetroffen. Im Helvetikum, das ab einer Tiefe von ca. 400 m ansteht und das Erdöl und die Iod-Salzwässer birgt, wurden in Teufen zwischen 600 und 700 m Ölspuren, artesische Wässer und Gaseruptionen angetroffen. Der Hauptaustritt des Heilwassers ist in einer Tiefe von ca. 600 m zu beobachten.

Das Heilwasser weist sehr hohe Konzentrationen der balneotherapeutisch wirksamen Spurenstoffe Iodid, Fluorid und Schwefel auf und spiegelt mit hohen Salzgehalten seine geologische Herkunft wider.

Im Vortrag werden die Geschichte der Erschließung, der geologische und hydrogeologische Rahmen und die aktuelle Situation der Heilquellen dargestellt.