Wissenschaftstage Tegernsee - Natur & Technik erleben und begreifen Zur Startseite der Wissenschaftstage Tegernsee Motto 2009 - Ideen für die Zukunft - Hauptprogramm am 7. / 8. November 2009

Übersicht 2009 Die Zukunft der Gesellschaft
Vorträge in Kooperation mit der Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft

Technik für Generationen
- Angewandte Gehirnforschung

PD Dr. med. Dipl. Ing. Herbert Plischke
Generation Research GmbH, Bad Tölz
Ludwig-Maximilians-Universität, München

Wie tickt unser Gehirn?
- Hirnforschung und Zeitwahrnehmung

PD Dr. Marc Wittmann
Generation Research GmbH, Bad Tölz

Moderation: Prof. Dr. Dr. h.c. Georg W. Kreutzberg
Ludwig-Maximilians-Universität, München

Sonntag, 8. November, 14:00 - 18:00Uhr
MPG-Tagungsstätte, Schloss Ringberg,
Bustransfer ab Bushaltestelle Gymnasium Tegernsee,
Abfahrt 14:00 Uhr, Rückkehr gegen 18:00 Uhr

Altersstruktur von Deutschland Quelle: Statistisches Bundesamt "Das Generation Research Program (GRP) des Humanwissenschaftlichen Zentrums der Universität München beschäftigt sich seit 2001 mit dem Thema Mensch und Technikeinsatz im Hinblick auf den demografischen Wandel. Seit 2008 besteht eine enge Kooperation mit dem Peter Schilffarth Institut für Soziotechnologie (PSI).

Schwerpunkt der Arbeit von GRP und PSI ist es, Lebenswelten zu erforschen und zu gestalten, die ein technologieunterstütztes Leben der Menschen im bekannten Umfeld mit sozialer Einbettung in die Gemeinschaft unterstützt. Kompetenzfelder sind die technologiebezogene Altersforschung in den Bereichen Mobilität, Infrastruktur, Kommunikation, lebenslanges Lernen und die (geistige) Gesundheit. Als multidisziplinäre Einrichtung sind enge Verknüpfungen mit der Medizinischen Fakultät und Geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität vorhanden. Ebenso sind vielfältige Kontakte zur Industrie aus den nationalen und internationalen Projekten vorhanden.

In dem Vortrag wird Herr Dr. med. Dipl. Ing. Herbert Plischke, seit 2004 Direktor des GRP, die Arbeit von GRP und PSI anhand von ausgewählten anwendungsorientierten Projekten vorstellen. Darüber hinaus wird Herr PD Dr. Marc Wittmann, der ehemalige Leiter des GRP bis 2004, am Beispiel der Forschung zu Zeitwahrnehmung aufzeigen, wie Grundlagenwissen aus Psychologie und Hirnforschung sinnvoll für angewandte Fragesellungen der Psychiatrie, Neurologie und Gesundheitswissenschaft genutzt werden kann. Wie an vielen Forschungsbeispielen aufgezeigt wird, ist die Wahrnehmung von Zeit ein Indikator für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit."