Wissenschaftstage Tegernsee - Natur & Technik erleben und begreifen Zur Startseite der Wissenschaftstage Tegernsee Motto 2008 - Jahr der Mathematik - 150. Geburtstag von Max Planck - Hauptprogramm vom 8. bis 9. November 2008

Übersicht 2008 Die Rolle der Mathematik in der Musik
- mit Beispielen

Dr. Sixtus Lampl
Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloss Valley

Samstag, 8. November, 20:00 Uhr
Barocksaal im Schloss Tegernsee,
Eingang Ostseite / Gymnasium, Schlossplatz 1c

Ausschnitt aus einem Notenblatt mit den Sopran-Noten der ersten Zech-Vesper Sopran-Noten vom Anfang der ersten Zech-Vesper Die uns bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts geläufige Musik basiert auf Intervallen der Töne untereinander. Diese sind seit Pythagoras in mathematisch definierbaren Proportionen auszudrücken. Neben dieser vertikal-räumlichen Komponente der Musik von hohen und tiefen Tönen dient Mathematik aber auch in der horizontal-zeitlichen Entfaltung durch die Takteinteilung. Mathematische Grundstruktur ist die Voraussetzung, dass Menschen verschiedenster musikalischer Fähigkeiten und Einsatzbereiche zeitgleich und tonhöhenbezogen ein Musikwerk in Wiederaufführungen noch Jahrhunderte nach seiner Komposition zusammen musizieren und aufführen können.

Dr. Sixtus Lampl, der Wiederentdecker bisher verschollener Barockmusikwerke aus Tegernsee und anderen bayerischen Klöstern und Erretter vieler romantischer Orgeln, wird die schwierige, aber grundlegende Materie mit Klangbeispielen am Klavier erläutern, er wird auch über die experimentierende, eben nicht mehr mathematische Musik der jüngeren Zeit berichten – reichlich Stoff für harte Kontroversen.