Wissenschaftstage Tegernsee - Natur & Technik erleben und begreifen Zur Startseite der Wissenschaftstage Tegernsee Motto 2007 - ABC der Menschheit - Die Geisteswissenschaften - Hauptprogramm vom 10. bis 12. November 2007

Zusatzprogramm 2007
Partner und Sponsoren 2005
Programm 2007

Geisteswissenschaften gab und gibt es auch am Tegernsee. So verbrachten Historiker, Archäologen und andere Gelehrte hier ihre Sommerfrische oder fanden hier ihren Altersruhesitz. Im „Jahr der Geisteswissenschaften“ 2007 suchen die Wissenschaftstage Tegernsee nach Spuren solcher Wissenschaftler im Tegernseer Tal.

Zudem werden im Rahmen eines bebilderten Konzert-Vortrags im Barocksaal von Schloss Tegernsee Schätze aus der Bibliothek und Raritäten aus dem Notenschrank des früheren Klosters zu sehen und zu hören sein.

Schließlich diskutieren Fachleute im Veranstaltungssaal von Schloss Ringberg nichts Geringeres als die Frage „Wer erklärt den Menschen?“ – aus philosophischer und aus naturwissenschaftlicher Perspektive.

Samstag, 10. November

11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Portraits der beiden Geisteswissenschaftler, links: der bayerische Historiker Karl Alexander von Müller, rechts: der britische Historiker Lord Acton Geisteswissenschaftler am Tegernsee

Interessantes und Amüsantes über berühmte Geisteswissenschaftler, die am Tegernsee gelebt und gewirkt haben, den bayerische Historiker Karl Alexander von Müller und den britischen Historiker Lord Acton.

Dr. Roland Götz
Kirchenhistoriker, Tegernsee

 

Museum Tegernseer Tal, Seestraße 17 / Ecke Bahnhofstraße, Tegernsee

Voranmeldung erforderlich

19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Ausschnitt aus einer altenHandschrift Literatur und Musik im Kloster
Die Bibliothek des Klosters Tegernsee

Lichtbildervortrag über die Geschichte der Klosterbibliothek Tegernsee und ausgewählte Handschriften.

Dr. Roland Götz
Kirchenhistoriker, Tegernsee

Ausschnitt aus einer altenHandschrift Die Musik im Kloster Tegernsee

Es ist ein großes Erlebnis, verloren geglaubte Noten wieder zum Leben zu erwecken und zur Aufführung zu bringen. Erleben Sie es mit in diesem Vortrag mit Musikbeispielen und Tegernseer Originalwerken aus dem 18. Jahrhundert. Für einige der Stücke ist das eine Erstaufführung in unserer Zeit.

Dr. Sixtus Lampl
Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloss Valley

Kirchenchor Oberdarching-Laindern und seine Solisten
Schlossorchester Valley

Barocksaal im Schloss Tegernsee
Eingang Ostseite / Gymnasium, Schlossplatz 1c


Sonntag, 11. November

11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Die Namen der besprochenen Literaten
Literatur und Literaten am Tegernsee

Neben Thomas Mann weilten viele weitere Literaten und Geisteswissenschaftler am Tegernsee: der junge Bertolt Brecht, Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer, Max Mohr und sein Freund D.H. Lawrence.

Dr. Dirk Heißerer
Literaturwissenschaftler, München

 

Ludwig-Thoma-Saal, Tegernsee
Rosenstraße 5

15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ein Nachmittag auf Schloss Ringberg

Vorträge in Kooperation mit der Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft
Schloss Ringberg am Tegernsee
Bustransfer ab Bushaltestelle Gymnasium Tegernsee, Abfahrt 14:30 Uhr, Rückkehr gegen 18:00 Uhr
(Auffahrt mit Privat-PKW nicht gestattet.)

Voranmeldung erforderlich

! Aktuelle Änderung !

Aufgrund der angesagten Schneemengen wurde die Veranstaltung
verlegt in den

Barocksaal im Schloss Tegernsee
Eingang Ostseite / Gymnasium, Schlossplatz 1c

Damit entfallen auch die Erfordernis zur Vormanmeldung sowie die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf ca. 80 Personen.

Beginn: 15:00 Uhr

Zeichnung zur Analyse der Proportionen des Menschen, von Leonardo da Vinci Wer erklärt den Menschen?
Philosophie und Hirnforschung im Gespräch.
Details zum Vortrag von Prof. Dr. h.c. Georg W. Kreuzberg über Götter, Gene und Gehirne Götter, Gene und Gehirne

Prof. Dr. h.c. Georg W. Kreutzberg
emerit. Direktor des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie, Martinsried

Grenzen der Wissenschaft

Prof. Dr. Albert Keller SJ
ehem. Rektor der Philosophischen Hochschule der Jesuiten, München

Moderation:

Prof. Dr. Karl Daumer
Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland, München


Wir bedanken uns bei den ehrenamtlich mitwirkenden Wissenschaftlern und bei unseren Sponsoren: